Latest News

 
Hochschulbildung

Vereinbarung zur Modernisierung des Studiengangs Städtebau unterzeichnet

27. April 2020:

Die Einführung eines an westeuropäischen Standards orientierten Masterstudiengangs für Stadt- und Raumplanung ist das Ziel unserer jüngsten Kooperation mit der Kiewer nationalen Universität für Bauwesen und Architektur (Київський національний університет будівництва i архітектури). Aufbauend auf gemeinsam durchgeführte Urbanistik-Schulen in Kiew, Charkiw und Luzk wollen wir in den kommenden drei Jahren zusammen eine allgemeine methodische und methodologische Ausbildungsgrundlage schaffen und die Intensivierung der nationalen und internationalen Hochschulkooperation vorantreiben. Vor wenigen Tagen wurde die entsprechende Vereinbarung unterschrieben.

 
Berufsbildung, Modellprojekte

Vertragsunterzeichnung in Kiew

14. Januar 2020:

Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der Höheren Berufsschule für Bauwesen und Design in Kiew, und mit Unterstützung des Departements für Bildung und Wissenschaft der Kiewer Stadtregierung, wollen wir in den kommenden drei Jahren auf Grundlage des bisherigen Ausbildungsberufes „Gestalter von Schaufenstern, Räumen und Gebäuden“ erstmalig die Ausbildung für „Schild- und Lichtreklamehersteller“ in der Ukraine einführen.

Neben der Anpassung des Lehrplans an deutsche/europäische Standards und der Schulung von Ausbildern ist, im Zuge umfangreicher Umbau- und Sanierungsmaßnahmen, die Einrichtung einer entsprechenden Ausbildungswerkstatt geplant. Gestern unterzeichneten Peter Möller, Geschäftsführender Vorstand der Eberhard-Schöck-Stiftung und Georgiy Aleksenko, Direktor der Höheren Berufsschule für Bauwesen und Design in Kiew, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung in der ukrainischen Hauptstadt.

 
Berufliche Bildung, Multiplizierung

Gemeinsames Seminar für Maler und Tischler in Winniza

4. November 2019:

Zum Thema „Spritzlackierung und historische Oberflächen“ bot Christoph Junghans zusammen mit seinem Sohn David den Ausbildern beider Gewerke an der  Künstlerisch-Technischen Berufsschule Nr. 5 in Winniza ein einwöchiges Seminar an. Die im September von den Tischlern hergestellten Möbelteile wurden lackiert und es wurden Mustertafeln in unterschiedlichen Materialien und Techniken gestaltet. Die Teilnehmer übten den  Umgang mit der Becherpistole zur Spritzlackierung ein und stellten Farben und Lasuren selbst her. Das Seminar umspannte den gesamten Bereich, dem sich heute die handwerkliche Berufsausbildung zu stellen hat: von traditionellen Techniken und Materialien bis hin zu modernsten Werkstoffen, Geräten und Ausrüstungen.

Der Erfahrungsaustausch von Malern und Tischlern und die gemeinsamen Problemlösungen erweiterten den Horizont der Teilnehmer über das eigene Gewerk hinaus. Dies wurde als sehr positiv erlebt.

 
Berufliche Bildung, Multiplizierung

Eröffnung der Malerwerkstatt am Regionalen Berufsbildungszentrum für Bautechnologien des Charkiwer Gebiets

25. Oktober 2019:

An unserem Projektstandort in Charkiw konnten wir jetzt – gemeinsam mit unserem Kooperationspartner GIZ – die Werkstatt für den modernisierten Beruf Maler-Restaurator eröffnen. An den Feierlichkeiten nahmen hochrangige Vertreter und Projektpartner aus Politik und Wirtschaft teil. So gratulierten der Vize-Gouverneur des Charkiwer Gebietes, Anatolij Babitschew und der deutsche Vize-Konsul Peter Schmahl vom Generalkonsulat in Donezk mit Sitz in Dnipro zu den erfolgreich durchgeführten Umbauarbeiten der Werkstätten und betonten die Bedeutung der Förderung der Ausbildung in Bauberufen für die Stadt Charkiw und insbesondere auch für die Jugendlichen. Besonderer Dank galt auch den Sponsoren des Projektes: Knauf, Caparol, Storch und Dinova, deren ukrainische Vertreter sich mit den Ergebnissen der Modernisierungsarbeiten sehr zufrieden zeigten. Der in unsrem Auftrag tätige fachliche Projektleiter vor Ort, Andreas Tobias (Meister im Malerhandwerk), leitete den Umbau der Werkstätten und deren Ausstattung mit Materialien und Werkzeugen. Auch die inhaltliche Modernisierung des Malerberufes und die Schulung der Ausbilder und Lehrer des Charkiwer Berufsbildungszentrums lagen in seiner Verantwortung.

Foto: Мария Зайцева

 

 

 
Berufliche Bildung, Multiplizierung

Tischlerseminar in Winniza

14. Oktober 2019:

Für die Tischler-Ausbilder an der Berufsschule im ukrainischen Winniza fand unter der Leitung von Christoph Junghans ein Semianr zum Thema „Möbelbau“ statt. Entworfen und angefertigt wurden Möbel – erstmals aus Massivholz –  für das Ausbilderbüro. Schubkästen, Türen mit Verglasung und verdeckte Holzverbindungen stellten besondere Herausforderungen dieser Schulung dar. Noch im Oktober erfolgt die offizielle Eröffnung der Werkstatt. Begleitend dazu werden die Teilnehmer im Rahmen eines weiteren Seminars die Teile lackieren und montieren.