Latest News

 
Berufliche Bildung, Multiplizierung

Tischlerseminar in Winniza

14. Oktober 2019:

Für die Tischler-Ausbilder an der Berufsschule im ukrainischen Winniza fand unter der Leitung von Christoph Junghans ein Semianr zum Thema „Möbelbau“ statt. Entworfen und angefertigt wurden Möbel – erstmals aus Massivholz –  für das Ausbilderbüro. Schubkästen, Türen mit Verglasung und verdeckte Holzverbindungen stellten besondere Herausforderungen dieser Schulung dar. Noch im Oktober erfolgt die offizielle Eröffnung der Werkstatt. Begleitend dazu werden die Teilnehmer im Rahmen eines weiteren Seminars die Teile lackieren und montieren.

 
Multiplizierung

Seminar für ukrainische Maler-Ausbilder in Lemberg

2. Oktober 2019:

Die praktische Unterweisung an der Malerkabine, der Spritzkabine und einem Grafikprogramm standen im Mittelpunkt einer Ausbilderschulung durch Andreas Tobias, Malermeister und Dozent an der Handwerkskammer Düsseldorf.  Die Schulung fand an der Höheren Beruflichen Kunstschule in Lwiw statt. Nach Definition und Differenzierung eines Kundenauftrages ihrer Wahl, gestalteten die Teilnehmer mit verschiedenen Sockel- und Deckenleisten, Streich- und Reibeputzen, Farben und Tapeten die Malerkabinen im historischen oder modernen Stil. Sie fertigten zudem spritzlackierte Werbetafeln mit den Logos ihrer Schulen. 16 Ausbilder unserer Projektstandorte für die Modernisierung der Malerausbildung in der Ukraine aus Kiew, Winniza und Charkiv nutzen die einwöchige Veranstaltung zur Fortbildung und zum schulübergreifenden Austausch mit den Kollegen.

 
Austauschprojekte

Interkulturelles Dialogprojekt für Steinmetze aus der Ukraine und der Pfalz

28. September 2019:

Die Steinmetze aus dem westukrainischen Lwiw sind wieder zuhause. Zurück bleibt ihre Arbeit: Platten für die Treppenwangen in der neu angelegten Lindenallee des Terrassengartens in Kirchheimbolanden, und Stelen für die Schilder vor den Linden – alles manuell und in alter Tradition angefertigt. Drei Wochen waren angefüllt mit Werkstattarbeit, Kulturprogramm vom Feinsten und Begegnungen mit deutschen Kollegen in der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. Zurück in Lwiw geht es am Iwan-Trusch-College mit dem Studium weiter. Rein handwerkliche Steinmetze gibt es in der Ukraine nicht, die Ausbildung ist in das Bildhauerstudium integriert. In der Pfalz werden jetzt die angefertigten Teile versetzt und der Bedarf für die weiteren Arbeiten wird festgelegt. Im nächsten Herbst geht es dann in die nächste Phase dieser ganz besonderen Kooperation mit thornconcept und der Steinmetzabteilung der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. Einen SWR-Beitrag zum Projekt finden Sie hier.

 
Austauschprojekte

Interkulturelles Dialogprojekt für Steinmetze

31. Juli 2019:

Der Sommer bringt wieder junge deutsche Steinmetze nach Lwiw. Gemeinsam mit ukrainischen Kollegen arbeiten sie an einem sanierungsbedürftigen Bauteil in der Altstadt. Traditionelle und Moderne Methoden der Steinbearbeitung und Restaurierung kommen zum Einsatz. Die zu ersetzenden Teile werden im Hof des Iwan-Trusch-Colleges gehauen, vor Ort wird ersetzt und ergänzt. Dieses Jahre sind unter anderem  Abdeckplatten für die Pfeiler des Treppenaufgangs der Kirche „Maria im Schnee“ zu fertigen. Abendlicher Zeichenunterricht und ein Kulturprogamm ergänzen die Arbeitstage. Die Freude, am gemeinsamen europäischen Kulturerbe zu arbeiten, ist vom ersten Tag an spürbar. Das Projekt wir gemeinsam mit thornconcept durchgeführt. Die fachliche Leitung hat Diplom-Bildhauer Dirk Brüggemann-Bulgakov.

Aktualisierung Projektabschluss: Der Projektabschluss mit Medienvertretern fand am 09.08. statt. Es entstand ein umfassender Fernsehbeitrag.

 
Berufsbildung, Multiplizierung

Seminar für Tischler aus Russland und der Ukraine in Leipzig

19. Juli 2019:

Keine Vorbehalte gegenseitig hatten die Tischlerausbilder aus unseren Partnerschulen in Jekaterinburg (Russische Föderation) und Winniza (Ukraine). Für alle –  Tischler mit Leib und Seele – stand die gemeinsame Arbeit im Vordergrund. Das Interesse an neuem Wissen und der Austausch von Erfahrungen schweißten die Gruppe zusammen. Praktische Übungen und Arbeitssicherheit waren die Schwerpunkte des Seminars, das durch fachliche Exkursionen und ein Kulturprogramm abgerundet wurde.