Deutscher Hochschulbaupreis

Die Deutsche Universitätsstiftung zeichnet alle zwei Jahre beispielhafte Hochschulgebäude oder -ensembles aus, die eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen beziehungsweise von einem vorbildlichen Umgang mit historischer Bausubstanz zeugen. Seit 2014 wird der Deutsche Hochschulbaupreis alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat verliehen.

Die Preisträger vereinen in herausragender Weise ästhetische und funktionale Gesichtspunkte und sind als Hochschulgebäude für Studierende und Hochschullehrer attraktiv. Zugleich sind sie dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Hinsicht verpflichtet und tragen positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes bei. Die Auszeichnung wird von der Eberhard-Schöck-Stiftung durch die Preisgelder unterstützt und an die Bauherren und die Entwurfsverfasser gemeinsam verliehen.

Fotos: Ortner & Ortner Baukunst, Berlin; Knoche Architekten, Leipzig; Andreas Schüring Architekten, Münster mit Bühler und Bühler Architekten, München.