Russische Föderation

Seit 1999 sind wir mit Modellprojekten zur Modernisierung der Handwerksausbildung nach europäischen Standards in Russland aktiv. Unser umfassendstes Projekt befindet sich in Jekaterinburg, wo wir am Uraler College für Technologie und Unternehmertum mit drei Berufen begannen. Inzwischen sind hier viele weitere Projekte entstanden. Außerdem kamen neue Standorte hinzu: Krasnodar, Jaroslawl und Belojarskij. Neben der Modernisierung der Ausbildung unterstützen wir auch den deutsch-russischen Berufsschüleraustausch. Die Entwicklung der Solarenergie in Russland begleiten wir seit 2020 mit der Unterstützung von Seminaren und Ausbildungsangeboten.

Belojarskij, Multidisziplinäres Technikum
Jaroslawl, Städtebauliches College

Seit 2015
Lehrer-, Ausbilder- und Berufsschüleraustausch im Bereich Sanitär und Heizung mit der Oskar-von-Miller Schule, Kassel

Projektpartner:

Jaroslawler Städtebauliches College

Oskar-von-Miller Schule

Jekaterinburg, Uraler College für Technologie und Unternehmertum

2022 – 2025

Modernisierung der Ingenieurs- und Architektenausbildung durch Einführung einer Bauhandwerksausbildung

Projektpartner:

Uraler College für Technologie und Unternehmertum

Bildungsministerium des Swerdlowsker Gebiets


Seit 2010
Berufsschüleraustausch für Maler, Sanitärinstallateure, KFZ-Mechatroniker und Holzbauer mit deutschen Berufsschulen

Projektpartner:

Badische Malerfachschule Lahr

Städtische Berufsschule 1 Augsburg

Staatliche Berufsschule Neustadt an der Aisch

Alfons-Kern-Schule Pforzheim

Uraler College für Technologie und Unternehmertum


2009 – 2012
Einführung einer Berufsausbildung im Beruf Maler /Autolackierer

Projektpartner:

Uraler College für Technologie und Unternehmertum

Bildungsministerium des Swerdlowsker Gebiets


2006 – 2009
Modernisierung der Berufsausbildung für Sanitärinstallateure und Dachbauer

Projektpartner:

Uraler College für Technologie und Unternehmertum

Louise Leitz Stiftung

Robert Bosch Stiftung

W.P.Schmitz-Stiftung

Bildungsministerium des Swerdlowsker Gebiets


1998 – 2005
Modernisierung der Berufsausbildung für Tischler, Maler, Fliesen-/Mosaikleger

Projektpartner:

Uraler College für Technologie und Unternehmertum

Berufspädagogische Universität Jekaterinburg

Bildungsministerium des Swerdlowsker Gebiets

Jekaterinburg, College für Verkehrswegebau
Krasnodar, Humanitär-Technologisches College

2015 – 2018
Modernisierung der Berufsausbildung für Fliesenleger

Projektpartner:

Humanitär-Technologisches College Krasnodar

Jekaterinburger College für Technologie und Unternehmertum

Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Region Krasnodar

Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe


Seit 2010
Berufsschüleraustausch für Auszubildende im Tischlerhandwerk mit der Heinrich-Hübsch-Schule, Karlsruhe

Projektpartner:

Humanitär-Technologisches College Krasnodar

Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe

Solarprojekt

Seit 2020
Solarprojekte an verschiedenen Standorten russlandweit

Mit Seminaren an Berufsschulen werden die Themen Energiewende, Grundlagen der Photovoltaik, Komponenten und Berechnung einer Solarstromanlage vermittelt und es werden mit den Auszubildenden Photovoltaikanlagen errichtet. Mit dem Projekt sollen das Potential der Solarstromerzeugung in Russland aufgezeigt und junge Auszubildende für das Thema begeistert werden.

Projektpartner:

Eurosolarrussia

Fortbildungsinstitut für Energie der Kubanenergo AG (УДПО «Энергетический институт повышения квалификации ПАО «Кубаньэнерго»)

Moskauer Energieinstitut (Московский энергетический институт)

Oskar-von-Miller Schule, Kassel

College für Brennstoff und Energie Ufa/Filiale in Agidel (Уфимский топливно энергетический колледж (УТЭК)/Агидельский филиал)

Nowotroizker Bautechnikum (Новотроицкий строительный техникум)

Industrietechnikum Tichorezk ГБПОУ «Тихорецкий индустриальный техникум»

 

 

Wir trauern gemeinsam mit seiner Familie um unseren Stiftungsgründer Eberhard Schöck, der am 19. Januar 2022 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

1992 gründete er die Eberhard-Schöck-Stiftung mit dem Ziel, zu Aussöhnung und Verständigung mit den Ländern Mittel- und Osteuropas beizutragen. Als langjähriger Vorstandsvorsitzender hat er die Arbeit der Stiftung intensiv begleitet und mit Leben erfüllt.

Eberhard Schöck, seine Ideen und Impulse sind das Fundament unserer Stiftung und unserer Arbeit. Diese werden wir in seinem Sinne fortführen.