Latest News

 
Berufliche Bildung, Multiplizierung

Werkstatteröffnung in Charkiv

6. November 2018:

An unserem neuen Projektstandort für die Multiplizierung der Malerausbildung in der Ukraine wurde der erste Bauabschnitt abgeschlossen und die Werkstatt wurde offiziell eröffnet.  Damit stehen für die Grundausbildung der Maler Räume für Theorie und Praxis, ein Lager, Meisterbüros und Sanitäre Anlagen zur Verfügung. 28 Auszubildende nehmen jetzt die modernisierte Ausbildung auf, die westlichen Standards entspricht. In einem zweiten Bauabschnitt werden im nächsten Jahr – finanziert von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) –  die Räume für die Meisterausbildung renoviert und ausgestattet.

 
Kulturpreis Deutsche Sprache

Jacob-Grimm-Preis für die Fantastischen Vier!

16. Oktober 2018:

Dieses Jahr geht die Auszeichnung an den Hip-Hop in deutscher Sprache. Seit 1989 rappen die „Fantas“ auf Deutsch, und das mit großem Erfolg. Die Kampagne „Sprechen Sie lieber mit Ihrem Kind“, die Eltern für die Bedürfnisse ihrer Kinder sensibilisieren will, erhielt den Initiativpreis. Der Institutionenpreis ging an das Bundessprachenamt. Mehr zu den Preisträgern hier.

 
Stiftung

Auszeichnung für die Eberhard-Schöck-Stiftung

24. September 2018:

Im großen Saal des Berliner Auswärtigen Amtes zeichneten Außenminister Heiko Maas und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow beispielhafte Projekte der deutsch-russischen Zusammenarbeit aus. Dies geschah im Rahmen des Deutsch-Russischen Forums und bildete den Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften. Die Eberhard-Schöck-Stiftung  wurde für ihre Projekte im Bereich des deutsch-russischen Berufsschüleraustauschs ausgezeichnet. Kuratoriumsmitglied Roland Seiter nahm gemeinsam mit dem russischen Kooperationspartner, vertreten durch Jurii Biktuganov, Bildungsminister des Swerdlowkser Gebiets, die Auszeichnung entgegen.

 
Austauschprojekte

Interkulturelles Dialogprojekt für Steinmetze in Lwiw

3. August 2018:

Im Rahmen des deutsch-ukrainische Steinmetzprojekts von thornconcept gab es in Lwiw wieder eine Sommer-Bauhütte. Im Hof des Iwan-Trusch-Colleges für angewandte und dekorative Kunst, aber auch wieder an einem Objekt in der Altstadt, direkt neben dem „Schwarzen Haus“ am Markplatz wurden schadhafte Bauteile restauriert bzw. durch neu angefertigte ersetzt. Hier ist das öffentliche Interesse an den Arbeiten und am Projekthintergrund immer groß.

Außerdem wurden zwei Säulen entworfen und im Team gehauen, die die deutsch-ukrainische Kooperation versinnbildlichen und im Hof verbleiben. Wie immer gab es ein viel kulturelles zur Umrahmung. Die äußerst lebendige Stadt, ihre Kunst und ihre Geschichte wurden erkundet und das zeitgleich stattfinde MozArt-Festival bot zusätzlich Gelegenheit zum Kunstgenuss. Im September erfolgt der Gegenbesuch der Ukrainer in der Pfalz.

 

 
Austauschprojekte

Gemeinsam für das kulturelle Erbe

18. Juni 2018:

Beim „Europäischen Tag für Denkmalpflege“ in Trier vor der beeindruckenden Kulisse der Kaiserthermen zeigten ehemalige und künftige Teilnehmer des Interkulturellen Dialogprojekts für Steinmetze ihr Handwerk. Zwischen den vielen Informationsständen war die kleine Bauhütte ein lebendiger Anziehungspunkt für viele Besucher. Diplombildhauer Dirk Brüggemann-Bulgakov, der den ukrainischen Teil des Projekts federführend betreut, stand Rede und Antwort für das interessierte Publikum. Das Projekt in Zusammenarbeit mit thornconcept.eu geht am 18. Juli in Lemberg in die nächste Phase. Dort werden wieder deutsche und ukrainische Bildhauer gemeinsam am Werk sein.