Latest News

 
Berufsbildung

Erste Bildhauer mit handwerklicher Zusatzausbildung verabschiedet

1. Juli 2020:

Die ersten Absolventen der Zusatzausbildung für Steinmetze und Restaurierung am Lviver Ivan-Trusch-College für Dekorative und Angewandte Kunst halten ihre Bachelor-Abschlusszeugnisse in Händen.

Unser Projektleiter Dirk Brüggemann-Bulgakow bescheinigte den Absolventen Steinmetz- und Restaurierungsarbeiten ausführen zu können und unterstrich die Anlehnung an die Ausbildungsinhalte in Deutschland. Viele Stunden praktische Erfahrung konnten die jungen Bildhauer im Rahmen des Interkulturellen Dialogprojekts in der Steinmetzwerkstatt der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern sammeln.

Die Zusatzkomponenten helfen den Absolventen, neben ihren künstlerischen Tätigkeiten als Bildhauer, Steinerzeugnisse zu bearbeiten und zu restaurieren. So soll in Lviv der einheimische Nachwuchs ausgebildet werden, der die Kunst- und Architekturdenkmäler in der Altstadt, die zum UNESCO-Kulturerbe zählt, adäquat restaurieren kann.

 
Berufsbildung, Multiplizierung

Neue Projektstandorte Belojarskij und Jekaterinburg

20. Mai 2020:

Die Erfahrungen und Ergebnisse unserer langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Uraler College für Technologie und Unternehmertum in Jekaterinburg sollen in den nächsten Jahren auch anderen Berufsschulen in Russland zugutekommen. Nach rund einjähriger Vorbereitung haben wir im Rahmen einer Online-Konferenz am 20. Mai 2020 einen Vertrag über die Modernisierung der Fliesenlegerausbildung mit dem Technikum Belojarskij (Белоярский многопрофильный техникум) und dem Jekaterinburger College für Verkehrswegebau (Екатеринбургский Колледж Транспортного Строительства) unterzeichnet. Das Projekt wird mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung und Jugendpolitik des Gebietes Swerdlowsk durchgeführt und vom Uraler College für Technologie und Unternehmertum begleitet.

„Das Ausbildungsniveau, welches wir gemeinsam geschaffen haben, wurde von der internationalen Expertengemeinschaft anerkannt. Davon zeugen die Ergebnisse und Siege der Absolventen unseres Colleges bei den WorldSkills-Meisterschaften“, unterstrich Yuri Biktuganov, Bildungsminister des Gebietes Swerdlowsk. „Keine Pandemie kann uns davon abhalten unsere fruchtbare Zusammenarbeit fortzuführen“, betonte Peter Möller, Geschäftsführender Vorstand, Eberhard-Schöck-Stiftung.

 
Hochschulbildung

Vereinbarung zur Modernisierung des Studiengangs Städtebau unterzeichnet

27. April 2020:

Die Einführung eines an westeuropäischen Standards orientierten Masterstudiengangs für Stadt- und Raumplanung ist das Ziel unserer jüngsten Kooperation mit der Kiewer nationalen Universität für Bauwesen und Architektur (Київський національний університет будівництва i архітектури). Aufbauend auf gemeinsam durchgeführte Urbanistik-Schulen in Kiew, Charkiw und Luzk wollen wir in den kommenden drei Jahren zusammen eine allgemeine methodische und methodologische Ausbildungsgrundlage schaffen und die Intensivierung der nationalen und internationalen Hochschulkooperation vorantreiben. Vor wenigen Tagen wurde die entsprechende Vereinbarung unterschrieben.

 
Berufliche Bildung, Multiplizierung

Türenbauseminar in Chisinau

20. März 2020:

Im Februar und März führte unser Experte Christoph Junghans Ausbilder und zwei Lehrlinge des 2. Ausbildungsjahres in neue Verfahren und Technologien für den Türenbau ein. Von der Werkstattzeichnung über die Erstellung von Material- und Zuschnittlisten, Dübelverbindungen, Konterprofilierungen, Bearbeitung, Fertigstellung und Lackierung bis hin zur Montage vor Ort unter Berücksichtigung bauphysikalischer Notwendigkeiten, wurden die einzelnen Fertigungsschritte besprochen und praktisch erprobt. In dem zweiteiligen Seminar an der Berufsschule Școala Profesională nr. 4, mun. in der moldauischen Hauptstadt Chișinău entstanden dabei mehrere Holztüren für unseren Projektstandort die Berufsschule Școala Profesională Hîncești/ Moldau.

Die Seminare sind Teil unseres Projektes zur Modernisierung der Tischlerausbildung in der Republik Moldau. Mit großen Schritten schreiten die Werkstattsanierung und Modernisierung der Ausstattung in Chișinău voran. So hat der Boden im Lackierraum der Școala Profesională nr. 4, mun. Fliesen bekommen und mit einer Abrichtmaschine, einer Tischfräsmaschine und einer Formatkreissäge zum Jahresende 2019 gleich drei große stationäre Maschinen von der Berufsschule angeschafft. Weitere Maschinen, finanziert aus Mitteln der Eberhard-Schöck-Stiftung, sollen im Laufe des Jahres hinzukommen. Die Verlegung von Holzfußboden in einzelnen Werkstatträumen wird geprüft.

 
Berufsbildung, Modellprojekte

Vertragsunterzeichnung in Kiew

14. Januar 2020:

Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der Höheren Berufsschule für Bauwesen und Design in Kiew, und mit Unterstützung des Departements für Bildung und Wissenschaft der Kiewer Stadtregierung, wollen wir in den kommenden drei Jahren auf Grundlage des bisherigen Ausbildungsberufes „Gestalter von Schaufenstern, Räumen und Gebäuden“ erstmalig die Ausbildung für „Schild- und Lichtreklamehersteller“ in der Ukraine einführen.

Neben der Anpassung des Lehrplans an deutsche/europäische Standards und der Schulung von Ausbildern ist, im Zuge umfangreicher Umbau- und Sanierungsmaßnahmen, die Einrichtung einer entsprechenden Ausbildungswerkstatt geplant. Gestern unterzeichneten Peter Möller, Geschäftsführender Vorstand der Eberhard-Schöck-Stiftung und Georgiy Aleksenko, Direktor der Höheren Berufsschule für Bauwesen und Design in Kiew, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung in der ukrainischen Hauptstadt.