Projektstandort Ukraine

Seit 2008 ist die Stiftung mit einem Modellprojekt im westukrainischen Lemberg (Lviv)  aktiv. Die Stadt, deren Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, hat einen enormen Bedarf an gut ausgebildeten Bauhandwerkern, um ihre Gebäude zu sanieren. Das Modellprojekt sowie auch das Internationale Dialogprojekt für Steinmetze tragen dazu bei. Im Landesinneren laufen inzwischen Multiplizierungen des Modellprojekts und weitere sind geplant. Außerdem werden Vorlesungsreihen, Vorträge und Seminare im Bereich des Bauingenieurwesens und des Städtebaus konzipiert und organisiert.

Alle Projekte in der Ukraine werden von unserer ukrainischen Tochterstiftung, der Stiftung zur Förderung des Bauwesens (SFB) mit Sitz in Kiew geplant und durchgeführt.

 

Multiplizierung der modernisierten Malerausbildung in Winniza und Kiew

Die neue Ausbildung im Malerberuf, erprobt im Modellprojekt in Lwiw und ebenfalls mit der Zusatzkomponente „Restaurator“ wird inzwischen auch an zwei beruflichen Schulen in der Zentralukraine realisiert.  An der Höheren Berufsschule für Bauwesen und Design in Kiew und an der Höheren Künstlerisch-Berufstechnischen Schule Nr. 5 in Winniza wurden im Herbst 2015 die ersten umgebauten Werkstätten eröffnet und die Ausbildung wurde  aufgenommen.

Im Rahmen einer Informationsreise konnten Projektbeteiligte der ukrainischen Seite im Mai 2016 das deutsche Berufsbildungssystem und die Malerausbildung hierzulande kennenlernen. Das Interesse war sehr groß und von diesem Besuch dürften viele Impulse für die weitere Projektentwicklung ausgehen.

 

Interkulturelles Dialogprojekt für Steinmetze aus der Ukraine und Deutschland

Seit 2011 unterstützen wir das von thornconcept entwickelte Interkulturelle Dialogprojekt für Steinmetze. Jährlich reisen Steinmetze aus der Ukraine an, inzwischen waren auch schon zwei Gruppen deutsche Steinmetze in der Ukraine. Das Projekt befasst sich auf deutscher Seite mit der Wiederbelebung des barocken Terrassengartens in Kirchheimbolanden, auf ukrainischer Seite werden Steinmetzarbeiten in der  Altstadt von Lviv ausgeführt. Die Arbeit am gemeinsamen europäischen Kulturerbe eröffnet den jungen Handwerkern und Künstlern Perspektiven weit über ihr eigenes Arbeitsfeld hinaus und schafft Einsicht in die Zusammenhänge europäischer Kultur.

 

Modellprojekt in Lwiw (Ukraine)

An der Höheren Beruflichen Kunstschule Lwiw ist die Modernisierung des Berufs Maler/Restaurator bereits abgeschlossen. Das Projekt für Tischler/Restauratoren wird Mitte 2017 beendet werden. Aufgrund des hohen Restaurierungsbedarfs der Stadt Lwiw, insbesondere im Zusammenhang mit ihrem Status als Weltkulturerbe, ist hier die Zusatzkomponente Restauration eine Besonderheit. Der Bedarf an Sanierung im Außen- und Innenbereich der Altstadtgebäude ist immens.